ECARF-Qualitätssiegel

Die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) vergibt seit 2006 eine Auszeichnung für allergikerfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Konsumgüter wie Kosmetik, Waschmittel, Reinigungsmittel, Textilien, Haushaltsgeräte und Dienstleistungen, beispielsweise von Hotels und Gastronomie, tragen das Siegel.

Die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen eignen sich für Menschen mit Allergien wie Heuschnupfen, Hausstaubmilbenallergie, Nahrungsmittelallergie, Intoleranzen wie Laktose- und Glutenunverträglichkeit, Kontaktallergie und viele mehr. Sie bieten einen besonderen Zusatznutzen und vereinfachen den Alltag der Betroffenen.

Das Siegel wurde von der Stiftung ECARF in enger Zusammenarbeit mit Experten unterschiedlicher Fachrichtungen entwickelt. Es steht in mehr als zehn Sprachen für geprüfte Qualität sowie die aktive Unterstützung bei Verbraucherentscheidungen zu Allergien. Die Siegelvergabe ist eine freiwillige Leistung der Stiftung ECARF und wird bei der Erfüllung spezieller Qualitätsanforderungen vergeben, die Nutzung des Siegels ist lizenzkostenfrei.


 

 

 

 

 

 

 

Das IUG-Produktsiegel „Allergiker-geeignet“

Der Bedarf an allergikergeeigneten Produkten ist groß, denn die Zahl der Menschen, die auf Schadstoffe sensibel reagieren, steigt stetig. Das Institut für Umwelt und Gesundheit (IUG) zeichnet nach eingehender Prüfung Produkte, die den für Allergiker geforderten Richt- und Orientierungswerten genügen, mit dem Produktsiegel „Allergiker-geeignet“ aus.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Empfohlen von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e.V.

Um betroffene Verbraucher bei der Auswahl der für sie geeigneten Produkte zu unterstützen, spricht die DHA Empfehlungen aus. Bislang erhielten Produkte aus den Bereichen Hautpflege, Wasch- und Textilpflege sowie Bodenpflege eine Empfehlung von der DHA. Produkte, auf denen Sie das DHA-Logo finden, wurden auf ihre Verträglichkeit für Hautpatienten und Allergiker untersucht und von unabhängigen Gutachtern positiv bewertet.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das DAAB-Label vom Deutschen Allergie- und Asthmabund

Ende der 90er Jahre hat der Deutsche Allergie- und Asthmabund begonnen, Unternehmen für Produkte, die für Kinder und Erwachsene mit Allergien und/ oder Neurodermitis geeignet sind, zu sensibilisieren und auch bei der Entwicklung zu helfen. Gleichermaßen wurden diese Produkte seither von Mitgliedern des Deutschen Allergie- und Asthmabundes in Anwendertests überprüft und, wenn verträglich, mit dem DAAB-Label versehen.

Bei der Bewertung der Produkte, die das Label tragen sollen, werden die Allergenität der Inhaltsstoffe sowie ihre irritativen Eigenschaften bewertet. Die Produkte müssen, um zum Test zugelassen zu werden, frei sein von bekannten Kontaktallergenen, stark irritierenden Inhaltsstoffen sowie Duft- und Aromastoffen, die insbesondere für Personen mit einem überempfindlichen Bronchialsystem problematisch sein können.

Die Bewertung erfolgt durch wissenschaftliche Mitarbeiter des Deutschen Allergie- und Asthmabundes und stützt sich auf die Auswertung wissenschaftlicher Studien und Expertisen. Der Kriterienkatalog für die Zulassung zum  Anwendertest wird dadurch – analog zum Stand der wissenschaftlichen Untersuchungen – stetig aktualisiert.